Zum Frühlingsanfang kommt etwas Neues…

1000 breit gardening-690940

… lassen Sie sich überraschen… ein bisschen Geduld ist noch gefragt!

Zum Einstimmen (und um die Wartezeit etwas abzukürzen) das wohl bekannteste deutsche Frühlingsgedicht:

 

 

Er ist’s

 

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

 

Eduard Mörike (1804 – 1875)